HIV/AIDS: Zur aktuellen Situation weltweit

Schon lange wollte ich diesen Beitrag geschrieben haben, doch erst jetzt, knapp zwei Monate nach dem letzten Weltaidstag (1.12.) bin ich dazu gekommen. Mein ursprünglicher Arbeitsschwerpunkt in der EZ war HIV/AIDS in Ostafrika. Mein Forschungsinteresse galt der Ausbreitung lokaler NGOs,

HIV/AIDS: Zur aktuellen Situation weltweit

Schon lange wollte ich diesen Beitrag geschrieben haben, doch erst jetzt, knapp zwei Monate nach dem letzten Weltaidstag (1.12.) bin ich dazu gekommen. Mein ursprünglicher Arbeitsschwerpunkt in der EZ war HIV/AIDS in Ostafrika. Mein Forschungsinteresse galt der Ausbreitung lokaler NGOs,

Links zum Wochenende #22

Schwarz, deutsch: In der Berliner Zeitung ist im Zusammenhang mit der Ausstellung „Zerstörte Vielfalt“ ein aufrüttelnder Beitrag über die Familiengeschichte der Schwarzen Deutschen Abenaa A. erschienen. Ihr Urgroßvater war 1891 aus Kamerun nach Deutschland gekommen und hatte sich später als

Links zum Wochenende #22

Schwarz, deutsch: In der Berliner Zeitung ist im Zusammenhang mit der Ausstellung „Zerstörte Vielfalt“ ein aufrüttelnder Beitrag über die Familiengeschichte der Schwarzen Deutschen Abenaa A. erschienen. Ihr Urgroßvater war 1891 aus Kamerun nach Deutschland gekommen und hatte sich später als

Rezension: Martin Sturmer. Afrika! Plädoyer für eine differenzierte Berichterstattung.

Vor rund 11 Monaten wurde im Fahrwasser der letztjährigen Kony2012-Debatte zuletzt in größerem Rahmen on- wie offline über das Afrika-Bild der westlichen Öffentlichkeit debattiert. Bislang allerdings ohne spürbare Folgen; weiterhin lässt die Mainstream-bestimmte Afrikaberichterstattung kein Stereotyp aus (jeden Tag aufs

Rezension: Martin Sturmer. Afrika! Plädoyer für eine differenzierte Berichterstattung.

Vor rund 11 Monaten wurde im Fahrwasser der letztjährigen Kony2012-Debatte zuletzt in größerem Rahmen on- wie offline über das Afrika-Bild der westlichen Öffentlichkeit debattiert. Bislang allerdings ohne spürbare Folgen; weiterhin lässt die Mainstream-bestimmte Afrikaberichterstattung kein Stereotyp aus (jeden Tag aufs

Links zum Wochenende #21

Der Krieg in Mali: Die Mali-Berichterstattung in den deutschsprachigen Medien ist etwas zurückgefahren worden (und war ohnehin nicht so ausführlich, wie etwa in US- und UK- oder einigen französischsprachigen Medien). Eine gute Übersicht über Beiträge zu Mali auf Deutsch und

Links zum Wochenende #21

Der Krieg in Mali: Die Mali-Berichterstattung in den deutschsprachigen Medien ist etwas zurückgefahren worden (und war ohnehin nicht so ausführlich, wie etwa in US- und UK- oder einigen französischsprachigen Medien). Eine gute Übersicht über Beiträge zu Mali auf Deutsch und

Links zum Wochenende #20

Transparenz in der deutschen EZ: Transparenz ist ein derzeit häufig strapazierter Begriff – nicht immer ist klar, was damit gemeint ist und die Vorstellungen gehen hier auch weit auseinander. In der EZ gibt es seit einigen Jahren IATI, die International

Links zum Wochenende #20

Transparenz in der deutschen EZ: Transparenz ist ein derzeit häufig strapazierter Begriff – nicht immer ist klar, was damit gemeint ist und die Vorstellungen gehen hier auch weit auseinander. In der EZ gibt es seit einigen Jahren IATI, die International

Links zum Wochenende #19

Katanga: Noch bis kommenden Dienstag ist die arte-Dokumentation „Katanga“online. Katanga, im Südosten der Demokratischen Republik Kongo (DRC) gelegen, ist eine der wichtigsten Bergbauregionen des Landes. Hier herrscht ein harter Konkurrenzkampf zwischen multinationalen Konzernen um die reichlich vorhandenen Bodenschätze, nicht unbedingt zum

Links zum Wochenende #19

Katanga: Noch bis kommenden Dienstag ist die arte-Dokumentation „Katanga“online. Katanga, im Südosten der Demokratischen Republik Kongo (DRC) gelegen, ist eine der wichtigsten Bergbauregionen des Landes. Hier herrscht ein harter Konkurrenzkampf zwischen multinationalen Konzernen um die reichlich vorhandenen Bodenschätze, nicht unbedingt zum

Soll ich meinen gebrauchten Computer für Afrika spenden?

In einer Lokalzeitung las ich kürzlich über eine Firma, die ihre ausgemusterten Computer an eine Organisation gespendet hat, die diese nun nach Afrika schickt. Da ich Sachspenden (gifts in kind) grundsätzlich kritisch sehe, insbesondere das Spenden von Secondhand-Dingen „für Afrika“,

Soll ich meinen gebrauchten Computer für Afrika spenden?

In einer Lokalzeitung las ich kürzlich über eine Firma, die ihre ausgemusterten Computer an eine Organisation gespendet hat, die diese nun nach Afrika schickt. Da ich Sachspenden (gifts in kind) grundsätzlich kritisch sehe, insbesondere das Spenden von Secondhand-Dingen „für Afrika“,