Links zum Wochenende #14

M23-Offensive im Ostkongo: Neben der Berichterstattung über Gaza sind die Ereignisse im Osten der Demokratischen Republik Kongo Top-Thema diese Woche, wenn auch nicht unbedingt in den deutschsprachigen Medien. Für deutsche Medien vor Ort sind Simone Schlindwein von der taz (@schlindweinsim) und Andrea Böhm, die für ZEIT Online schreibt sowie in ihrem Blog. Siehe auch meinen Beitrag vom 21.11. mit weiteren Links. Bei tagesschau online gibt es ebenfalls Hintergründe nebst Audio-Beitrag.

Kürzung des Entwicklungs-Etats für 2013 im Bundeshaushalt: Die Abgeordneten der Regierungskoalition haben vorgestern der umstrittenen Kürzung des BMZ-Haushalts für 2013 durch den Haushaltsausschuss zugestimmt, und damit bei Opposition und vielen AkteurInnen der EZ Proteste und Kritik geerntet. Unter den Ja-Stimmen zur Kürzung war auch die des zuständigen Ministers, der dies damit begründete, sich nicht an „taktischen Spielchen der Opposition“ beteiligen zu wollen. Der Etat wurde im Gegensatz zum Haushaltsentwurf um 124 Mio. Euro gekürzt und beträgt nun rund 6,3 Mio. Euro. Deutschland hat sich zum internationalen Ziel verpflichtet, 0,7 % seines BSP für die Entwicklungshilfe bereitzustellen – dessen Sinnhaftigkeit allerdings auch nicht unumstritten ist.

Wie Deutschland an den Armen verdient: Passend dazu beleuchtet das Handelsblatt einmal näher, wie es mit dem von der Politik in dieser Debatte wieder oft wiederholten Anspruch, den „Ärmsten der Armen“ helfen zu wollen, wirklich aussieht. Fazit: Anspruch und Wirklichkeit passen nicht immer zusammen, nicht nur, weil auch die deutsche Wirtschaft von der Entwicklungshilfe, bzw. -politik profitiert.

Tansanias Hadza begehen den ersten Jahrestag offizieller Landrechte: Vor einem Jahr vergab die tansanische Regierung erstmals offizielle Landtitel an eine Hadza-Gemeinde. Die rund 1.300 Hadza leben im Nordosten Tansanias, viele von ihnen als sog. Jäger- und Sammlerinnen. Wegen dieser als überholt angesehenen Lebensweise werden sie vielfach diskriminiert und die Anerkennung der Landrechte war daher ein bedeutender Schritt. Survival International hat einige Hintergründe und Fotos in einer Bildstrecke zusammengestellt.

Chinas McKinsey in Afrika: Schon etwas älter (von 2008), dennoch spannend und aktuell, ist eine Reportage von Georg Blume über eine Reise durch Tansania, Ruanda, Burundi und Kenia mit Wang Wenning, einem Chinesen, der in Afrika Türen für chinesische Investoren öffnet. Spannend und lehrreich.

Materialien zum Bundesfachkongress Interkultur online: Im Oktober fand in Hamburg der 4. Bundesfachkongress Interkultur statt. Ich konnte aus Zeitgründen leider nicht teilnehmen, für alle, die dies auch nicht konnten, sich aber für die vorgestellten Inhalte interessieren, können Videos über manche Vorträge und Fachforen online anschauen sowie schriftliche Zusammenfassungen nachlesen.

Neues im Blog: In den vergangenen Tagen habe ich nicht nur mein Blog etwas überarbeitet, sondern auch mehrere Beiträge veröffentlicht, neben dem oben erwähnten Beitrag zur M23 im Kongo habe ich über das Hamburger interkulturelle Frauenwirtschaftszentrum und über die Post-2015-Agenda und die Beteiligung Jugendlicher daran geschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: