1.12.: Welt-AIDS-Tag

Am morgigen 1. Dezember ist Welt-AIDS-Tag.

AIDS, was war das nochmal? Seit den aufrüttelnden Medienberichten aus den 1980ern und frühen 1990ern ist das Thema HIV/AIDS allmählich aus dem Bewusstsein der Deutschen verschwunden. AIDS, erst Schwulenseuche, dann ein Thema das jeden und jede anging, inzwischen doch nur noch ein Problem in Afrika – aber bei uns?

Die meisten Menschen sind erschreckend wenig informiert über eine Krankheit, die, nicht nur in Entwicklungsländern, tödlich endet, denn es gibt keine Medikamente, die AIDS heilen. Es gibt lediglich welche, um den Krankheitsverlauf zu verlangsamen.

Hier einige Fakten:

– AIDS steht für Acquired Immuno-Deficiency Syndrome – Erworbenes Immundefizienzsyndrom)

– HIV ist das Humane Immundefizienz Virus, der Erreger, der das Krankheitsbild AIDS auslöst

– AIDS ist keine Krankheit im eigenlichen Sinne, sondern eine Kombination von Symptomen, die eine Immunschwäche auslösen – Menschen mit AIDS sterben genaugenommen nicht an AIDS, sondern an sogenannten opportunistischen Infektionen, Infektionen, die das Immunsystem des Körpers nicht mehr bekämpfen kann. Dies sind z.B. Tumore, Lungenentzündung; in vielen Entwicklungsländern und Osteuropa ist es oft Tuberkulose.

– Vor einer Ansteckeckung mit HIV schützt nur Abstinenz oder Safer Sex. Sonst nichts.

– In Deutschland leben zur Zeit rund 73.000 Menschen mit HIV, davon mehr als viermal so viele Männer wie Frauen.

Weltweit haben sich seit Beginn der Epidemie über 60 Millionen Menschen mit HIV infiziert, rund 30 Millionen sind an AIDS gestorben. Trauriger Spitzenreiter ist Afrika, hier leben rund 23 Millionen Menschen mit HIV, über die Hälfte sind weiblich. Erschreckend hoch, wenn auch weit weniger als in Afrika liegen die Zahlen für Osteuropa, Zentralasien und die Karibik.

– Es gibt keine Medikamente, die HIV bekämpfen können – lediglich solche, die die Vermehrung des Virus im Körper hemmen und die überdies meist eine Vielzahl Nebenwirkungen auslösen. Wer sich einmal infiziert hat, wird das Virus nicht mehr los.

Im weltweiten Vergleich mögen die Zahlen für Deutschland niedrig erscheinen, außerdem dürfen Betroffene hier auch mit die besten Möglichkeiten der medizinischen Versorgung halten. Laut Robert-Koch-Institut nehmen die Neuinfektionen mit HIV seit 2010 ab – aber dennoch: Kein Grund zur Sorglosigkeit.

AIDS wird vor allem sexuell übertragen und betrifft dadurch uns alle, wie im übrigen alle anderen sexuell übertragbaren Krankheiten („Geschlechtskrankheiten“) auch.

Gib Aids keine Chance – Informationen rund ums Thema, gut aufbereitet

Deutsche AIDS-Hilfe – noch mehr Informationen

Robert Koch Institut – Informationen über AIDS und andere Infektionskrankheiten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: