Eindrücke aus den USA

Es ist etwa Halbzeit unserer USA-Reise und es ist wirklich ein perfekter Urlaub. Jetzt gerade sitzen wir auf der Veranda des Cape Porpoise Motel, eines kleinen, familiär geführten Motels an der Küste von Maine und haben das großartige Frühstück mit noch warmem, selbstgebackenem Kuchen, gerade abgeschlossen. Endlich nehme ich mir nun einmal die Zeit, einige Bilder zu posten, die ich in den vergangenen 10 Tagen gemacht habe, aus New York sowie aus Massachusetts, New Hampshire und Maine.

Urlaubsstimmung kommt vor allem auch durch das Wetter – wir haben seit Tagen schönsten Sonnenschein und ich habe mir trotz Sonnencreme schon mehrmals die Nase verbrannt, aber das gehört dazu und ist nach dem ausgefallenen Sommer in Deutschland genau das Richtige.

Hier einige Fotos von unserer Reiseroute:

Das Empire State Building

Das Guggenheim Museum – von außen…

… und von innen. Faszinierende Schneckenhaus-Architektur.

Geschäftstüchtig sind sie hier: Während der zwei Tage Regenwetter in New York standen an jeder Ecke plötzlich Schirmverkäufer.

Ausschnitt eines großen Bronzereliefs zur Geschichte des Anschlags auf das World Trade Center

Noch eine super Business-Idee: Fertig geschnittene Mango am Stil – diese hier rettet mich nach einem Spaziergang über die Brooklyn Bridge bei schwül-heißem Nachmittagswetter

Lady Liberty

Seit wir mit dem Auto unterwegs sind, steuern wir mindestens einmal pro Tag „DD“ an – was sol ich sagen, man gewöhnt sich an alles und der Kaffee ist gar nicht mal so übel. Und schließlich wollen die Cupholder des Autos genutzt werden. Demnächst plane ich, den DD-Kürbiskaffee einmal zu probieren. Da hier die offizielle Herbstsaison begonnen hat, ist Kürbis nun in aller Munde. Der Kürbismuffin von neulich war auch ziemlich lecker. Und heut morgen hatte ich Kürbiscornflakes zum Frühstück.

Hier werden Plastikflaschen als umweltfreundlich verkauft, weil sie eine kleine Kappe (natürlich aus Plastik) haben. Irre. Man kommt hier leider nicht umhin, Unmengen Müll zu produzieren, da alles im Einweggeschirr serviert wird, auch in etwas besseren Cafés. Recht bald hat man sein anfangs schlechtes Gewissen abgelegt, und nimmt sogar die Supermarkt-Plastiktüten dankend an, schließlich braucht man Mülltüten für den unterwegs im Auto produzierten Müll.

Am 11. September wehten viele Flaggen auf Halbmast.

„Live Free or Die“ – das Motto des Staates New Hampshire

Mit der „Mayflower“ (hier der originalgetreue Nachbau „Mayflower II“) kamen 102 Pilger Anfang des 17. Jahrhunderts auf Cape Cod an und gründeten die erste Siedlung in Neuengland, Plymouth Plantation im heutigen Plymouth.

In Portland, Maine, steht ein Stück Berliner Mauer.

Für alles gibt es Automaten – ein Pizzaautomat…


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: